Glauben Sie auch an die falsche Wahrheit, dass bei Osteoporose, Kalzium fehlt?

 

Kennen Sie einen Menschen, welcher im Alter nicht an Verkalkungserscheinungen irgendeiner Art leidet?

 

In unserem Blogbeitrag „Sie töten Ihre Kinder und sich selbst“ habe ich die Brisanz der Verhältnisse von Kochsalz (Natriumchlorid) zu Kalium (Kochsalzersatz) hoffentlich verständlich genug dargestellt.

 

Meine Frage an Sie: Was sind die beiden häufigsten Todesursachen?

Es sind:

  • Herzkreislauferkrankungen
  • Krebs

 

In diesem Beitrag möchte ich darauf eingehen, wie diese beiden Krankheiten entstehen!

Eine der Hauptursachen liegt bei den „Verkalkungen“.

 

Welche offensichtlichen Verkalkungen sind uns bekannt?

  • Gefäßverkalkung
  • Verkalkungen im Gehirn
  • Gelenksverkalkungen z.B. Wirbelsäule und deren Versteifung!
  • Nierensteine, vordergründig Kalzium
  • Gallensteine, vordergründig Kalzium

 

Jetzt werden einige denken, keiner ist je gesund gestorben! Ja, da gebe ich bedingt recht. Nur ein würdevolles Gehen von dieser Erde ist etwas anderes, als an diesen beiden Erkrankungen zu verenden!

 

In diesem Beitrag beziehe ich mich nur auf das Kalzium und Sie werden hoffentlich, wieder einmal erkennen, dass da vielleicht ein Plan dahinter ist! Es kurz genug zu halten, dass es auch gelesen wird, ist meine Herausforderung!

 

Warum „verkalken“ wir?

Woher kommt denn dieser ganze Kalzium und muss dieser mit der Nahrung wirklich zugeführt werden, oder wissen wir von unserem Organsystem „Wunderwerk der Natur“ zu wenig, bzw. wird uns etwas vorenthalten?

Fragen über Fragen, welche wiederum zu vielen weiteren Fragen führen, meine verehrten Leser. Ich suche schon seit über 34 Jahren nach Antworten und werde immer wieder aufs Neue fündig!

 

Beginnen wir bei den Lebensmitteln und deren Düngung! Schon um 1960 beanstandeten Experten, dass eine organische aufbereitete Düngung, der Kunstdüngung vorzuziehen sei.

 

Wissen Sie, was der Hauptanteil der Kunstdünger ist? Raten Sie mal!

Wussten Sie, dass unser Körper bei einer Übersäuerung, diese Übersäuerung in einem gewissen Maße reduzieren kann, indem er Kalzium daraus herstellt?

 

Dieses Kalzium stellt unser Körper dann für Kalzium abhängige Stoffwechselgeschehen zur Verfügung. Somit ist unser Körper autark!

 

In der natürlichen, ursprünglich gedachten Ernährung wäre Kalzium nur sehr gering vorhanden, hingegen Silicium reich. Heutzutage ist es gegenläufig anzutreffen! Die Erkenntnis daraus ist, Kalzium muss dem Körper nicht zugeführt werden!

 

Wer dazu noch mehr Infos möchte: Professor C. Louis Kervran (1901-1983). In den 1960er Jahren wurde dazu eine Zusammenfassung veröffentlicht!

https://www.dropbox.com/s/0zgtsyjpbhpj0aq/biologische_transmutation_kervran.pdf?dl=0

 

Jetzt komme ich natürlich noch auf den Cofaktor, Cholesterin zu sprechen. Das haben sicherlich schon viele von euch vermisst! Ich wünschte, dass das Buch „Die Cholesterinlüge“ mehr bekannt wäre!

 

Ein kurzer Abriss:

Es ist hinlänglich bekannt, dass jede einzelne unserer Körperzellen, wo auch immer diese im System ansässig ist, ihr eigenes Cholesterin herstellt.

 

Und jede Köperzelle überführt das Cholesterin ins Blut, damit dieser Rohstoff, welcher zwingend für alle Hormone als Ursprungsrohstoff dient, zu den Drüsen gelangt, wo unsere Hormone hergestellt werden!

 

Und jetzt kommt ein wichtiger Punkt, den Sie verstehen müssen:

Wenn nun aber unsere Drüsen nicht mehr genügend Hormone herstellen, was nichts dem Alter zu tun hat, sondern mit der Unterversorgung von lebenswichtigen Lebensstoffen, bleibt Restcholesterin über!

 

Nur am Rande:

Wer hohen Cholesterinblutwert hat, sollte mal seine Hormone checken lassen! Nur, nicht allein das Cholesterin, sondern alle manipulierten Richtwerte geben keinen Aufschluss mehr! Da ist ganze Arbeit geleistet worden! Kleiner Einblick gefällig: https://www.youtube.com/watch?v=PC1Dw1lfLtI

 

Was führt zu Gefäßverkalkung?

  1. Unser, zum Teil, hektisches Leben gepaart mit unnötigen Sorgen
  2. Harnsäure, welche nicht nur von tierischer Kost herrührt, sondern auch unsere eigenen Zellen haben Zellkerne, welche die Harnsäure darstellt (tägl. sterben Zellen ab)

 

Unser hektisches Leben und Harnsäure erzeugen an den Innenwänden im arteriellen (der versorgende, zuführende Teil) Gefäßbereich, kleinste Verletzungen. Diese Verletzungen werden mit dem Cholesterin versorgt.

 

Nur gepaart mit zu viel Kalk. Der Kalk gepaart mit Cholesterin wirkt wie ein Zweikomponentenkleber und verringert zusehends den Querschnitt der Arterien!

 

(Übrigens gibt es im venösem System (der rückführende Teil, zum Herzen hin) keine Verkalkungen! Schon interessant oder!)

 

Vergesslichkeit, oder wir verkalken:

Unser ganzer Körper dient als Ablagestelle für den überschüssigen Kalk, davon ist auch das Gehirn nicht ausgeschlossen. Kalzium ist ein Isolator!

 

Die elektrische Signalübertragung wird zusehends verzögert und irgendwann kommt auch keine Signalübertragung mehr zustande, wenn genügend isoliert wurde!

 

Alles eine Frage der Zeit. Unser Körper vergisst nicht, bitte merkt euch das!

 

Tag für Tag handeln wir zumeist unüberlegt und plötzlich wundern wir uns und schreiben dies dem Alter zu! Welch einfache Ausrede, um seine eigenen Handlungen zu rechtfertigen! Ich brauche meinen Kaffee oder ein Stück Fleisch, ein Stück Lebenskraft, kommt euch das bekannt vor?

 

Die Quittung hierfür, bekommen wir 100%ig zu spüren und zwar mit der Einschränkung der Lebensqualität! Ich stehe nicht für mehr Tage im Leben, sondern für mehr Lebensqualität in den Tagen und bedenkt, dass euer Umfeld mit euch leidet! Eigenverantwortung ist gleich Fremdverantwortung! Ich schreibe hier leider aus Erfahrung! Keiner entkommt!

 

Gelenksverkalkung, z.B. Versteifung der Wirbelsäule:

Haben Sie eine Vorstellung, wie dynamisch, beweglich von jedem von uns die Wirbelsäule einmal war! Ich habe unzählige Menschen behandelt und deren Wirbelsäulen fühlten sich an wie zementiert!

 

Ja, steif wie ein Betonpfeiler! Was leider ebenfalls untergeht ist, dass entlang der Wirbelsäule alle Nervenstränge verlaufen und zu den Organen führen!

 

Wenn die Nervenbahnen in ihrer Funktion behindert werden, nämlich Information zu senden, wird sich das auf die Organfunktion zum Nachteil auswirken, wodurch das ganze System in Mitleidenschaft gezogen wird!

 

Unser Körper besteht nicht nur aus einem einzigen Instrument, sondern es ist ein Orchester! Wenn einer falsch spielt, wirkt sich das auf alle aus!

 

Da gäbe es jetzt viele Beispiele dazu!

HWS-Schilddrüse, BWS-Herz und Lunge, LWS-Geschlechtsorgane und Gefäße in den Beinen, um nur einige zu benennen!

 

Übrigens ist Kalzium im Blut das Mineral, welches alle Muskeln tonisiert. Also die Spannung erzeugt. Man könnte auch Verkrampfung schreiben. Das trifft es besser!

 

Gefäße verkrampfen (Bluthochdruck fördernd). Was könnte noch alles in uns verkrampfen? Was jeder wahrscheinlich kennt, sind Wadenkrämpfe oder Muskelkrämpfe allgemein!

 

Wenn sich die Zehen einziehen, oder wenn das Augenlid zuckt, oder sich die Hornhaut im Auge krümmt, wenn die Augenmuskulatur die Linse nicht mehr scharf stellt, Karpaltunnelsyndrom (Verengung im Handgelenk) Tennisellenbogen, Tinnitus, Asthma (Lungenverkrampfung oder Lungenspasmus) usw.

 

Ist sicherlich nicht jedermanns Sache die vorangegangenen Zeilen anzunehmen! So einfach kann es doch nicht sein , wird sich vielleicht der ein oder andere sagen! Ein Versuch ist es alle Male wert, den nun kommenden Lösungsvorschlag zu testen!

 

So mancher unter euch wird sicherlich schon eine Ahnung haben, was da kommen muss und es ist so einfach, dass man es nicht für möglich halten möchte.

 

Aber wie so oft wird nicht das Anfangen belohnt, sondern das Durchhalten. Auch gibt es Verwertungsschwächen, welche mittels einer HMA (Haarmineralanalyse) festgestellt werden könnten! Die Krux ist nur, dass ich bis dato nur einen einzigen Menschen kennengelernt habe, welcher diese richtig interpretieren kann…

 

Was ist nur der Gegenspieler zum Kalzium?

Es ist Magnesium! Es ist an enzymatische Prozesse verantwortlich. Derzeit angeblich an über 600 bekannte Enzyme.

 

Was wird der ein oder andere denken?

Es gibt verschiedenste Magnesiumverbindungen und welche ist nun die Richtige?

 

Und da liegt mal wieder der Hase im Pfeffer! Ich, für mich, möchte den Porsche und nicht den Trabant vom Magnesium!

 

Sogar die Apotheker lernen, dass Magnesiumoxid zum Beispiel nur zu 3% im Körper verfügbar ist. Was nutzt dann ein Magnesiumoxid 500, wenn nur 15mg wirken? Laut DGE sind 600mg tägl. empfehlenswert! Glauben Sie denen noch?

 

Angst ist ein schlechter Ratgeber!

Also, je nach Umstand ist ein Magnesiumchlorid, ein Magnesiumphosphor, ein Magnesiumcitrat, Magnesiumsulfat zweckmäßig!

 

Nutzen hat man immer. Bei Zuviel gibt es maximal Durchfall, welches auch mal erleichternd ist! Oral, transdermal oder Infusionen alles eine Sache der Notwendigkeit!

 

Wenn eine orale Aufnahmeschwäche besteht, ist eine Infusionstherapie unumgänglich, bis die Speicher wieder soweit gefüllt sind, dass das orale auch wieder gut aufgenommen wird! Und da war es wieder, der Blutwert, wie hoch sollte der doch sein?

 

Dazu wieder eine traurige Begebenheit!

Aktuell ist der Magnesiumblutwert bei 0,75 und darunter behandelbar, so nennt sich das!

 

Dieser Wert, ist die letzten 30 Jahre regelmäßig nach unten verschoben worden. Dieser war einmal bei 1,1!

 

Jetzt werden sich vielleicht noch welche die Frage stellen, warum macht man das?  Nun ja, mit den Krankheitssymptomen lässt sich viel umsetzen (verdienen)!

 

Ein kleiner Tipp am Rande: Mit einer geringen Magnesiumchloridsole, als Asthmaspray verwendet, behebt den Magnesiummangel Vorort in der Lunge - Sofort!

 

Und wieder ein Beispiel angeführt:

Kennen Sie Menschen, welche auf Krankenkassenkosten (unser Geld, steigende Kassenbeiträge), an der Ostsee oder am Toten Meer einen Kuraufenthalt genießen durften?

 

Was glauben Sie wohl, was dort vorlag um die Beschwerden (Asthma) zu lindern. Es war das Magnesiumchlorid, was in der Luft, durch die Gischt enthalten war. Dieses wurde eingeatmet! So einfach!

 

Am Toten Meer ist es zusätzlich noch die transdermale Aufnahme, was ebenfalls zu einem anheben des Magnesiumspiegels im Blut führt!

 

An diesen Örtlichkeiten ist diese „Krankheit-Asthma“, bei den Ansässigen so gut wie nicht vorhanden! Sollte zum Nachdenken anregen!

 

Sollte es allergisches Asthma sein, dann bitte ich darum den Blutmagnesiumspiegel auf 1,1 zu bringen! Mir selbst wurde übrigens Bronchialasthma, als vererbt, diagnostiziert. Das fing mit 26 Jahren bei mir an!

 

Heute nichts mehr. Schon seit 20 Jahren den Magnesiummangel ausgeglichen. Oral und Infusionen haben mir meine Lebensqualität zurückgegeben! Wer jetzt denken möchte, ich bin vielleicht ein Einzelfall… Nein! Jeder, der nicht nur anfängt, sondern durchhält wird belohnt, PUNKT!

 

Zurück zum Einstiegsthema, Osteoporose und gleichzeitig Verkalkungen. Wie passt das zusammen?

 

Da hilft auch kein Kalziumpräparat, wie es in der Praxis empfohlen wird. Außer, dass man schneller verkalkt!

Denn unser Knochen kann das Kalzium nur im Knochen halten, wenn ausreichend Magnesium gegenwärtig ist.

 

Einfach ausgedrückt: Bei Magnesiummangel, verliert der Knochen Kalzium aus den Knochensystem, was dann im Körper zu Verkalkungen führt!

 

Ihr werdet kein einziges Produkt in unserem Sortiment finden, welches Kalzium enthält! Unserer Auffassung nach ist es der Todbringer Nummer 1!

 

Wir haben drei verschiedene Magnesia im Sortiment - Diese sind unsere Empfehlung an Sie!

 

 

Zu Einnahmeempfehlung ist folgendes zu berücksichtigen:
Jeder Mensch ist durch seine Lebensumstände einzigartig, das bedeutet, es gibt Verwertungsschwächen oder Stärken:
 
Dies bedeutet: bei dem Einem wirkt Magnesiumchlorid besser und das Kombiprodukt (Magnesiumphosphor-Magnesiumcitrat) wird weniger gut aufgenommen. Dies lässt sich nur über den Stuhlgang erkennen. Wenn dieser breiig bis durchfallartig erscheint, ist die Dosierung zu hoch oder eben ein Wechsel notwendig!
 
Mein persönlicher Favorit sind die Presslinge (etwas groß, kann man aber teilen), diese sind auch einfach einzustecken um unterwegs ebenfalls Magnesium zuzuführen!
 
Wichtige Erkenntnis: Man kann keine Mineralien auf Vorrat in den Körper zuführen, es braucht eine auf den Tag verteilte Versorgung! Früh-Mittags-Abends!

 

WICHTIG*:

Bis einschließlich 23.11 geben wir ihnen 10% auf alle genannten Magnesia in unserem Sortiment. Gutscheincode: mg10

Beim Klick auf den oberen Link, wird der Code automatisch im Warenkorb abgezogen.

Ich hoffe, dass Sie neue Erkenntnisse gewonnen haben! Bei Fragen gerne eine E-Mail an support@hs-activa.com

Ihr Josef Hölzl!

Über 15 Jahre Erfahrung

Seit über 15 Jahren entwickelt Josef Hölzl Nahrungsergänzungsmittel, die er sich als Sportler immer selbst gewünscht hat.

Hohe Bioverfügbarkeit

Wir verwenden ausschließlich Rohstoffe, die der menschliche Körper schnell & gut aufnehmen kann

Hochdosierte Inhaltsstoffe

Wir verwenden für unsere Produkte nur hochdosierte Pflanzenextrakte, Aminosäuren, Mineralien & Vitamine.

100% Bio und Genfrei

Wir verwenden wertvolle Pflanzenextrakte aus kontrolliert biologischem Anbau oder die besten weltweit verfügbaren natürlichen Rohstoffe.