• ✓ Gratis Versand ab 89€ (Nur Deutschland)
  • ✓ Über 15 Jahre Erfahrung
  • ✓ Hohe Bioverfügbarkeit
  • ✓ Gratis Versand ab 89€ (Nur Deutschland)
  • ✓ Über 15 Jahre Erfahrung
  • ✓ Hohe Bioverfügbarkeit

Chlordioxid - Wirksam gegen COVID-19?

Neben der Impfdiskussion scheint derzeit nichts so sehr die Medizinwelt zu polarisieren wie Chlordioxid. Als Rohrreiniger verschrien scheinen die Toxizitätsstudien bei den Kritikern keine Beachtung zu finden, geschweige denn die anderen zahlreichen Studien. Doch seit der Corona-Krise kommt zunehmend Bewegung in diese Thematik. In einer WHO konformen Studie zur Behandlung von COVID-19 zeigt es enorme Effektivität. Ist Chlordioxid das Antibiotikum der neuen Zeit und wo wird es bereits jetzt erfolgreich eingesetzt?

Andreas Ludwig Kalcker ist bereits seit über 13 Jahren in der Erforschung von und Aufklärung über Chlordioxid aktiv. Moderatorin Dr. Heidi Wichmann fasst zusammen: “Während hierzulande die Diffamierungskampagne gegen dieses segensreiche Molekül in voller Fahrt ist, wird es von Ärzten im südamerikanischen Raum großflächig gegen dieses Virus eingesetzt - mit einer Erfolgsrate von bisher mind. 97% (vorklinische Studie).”

Chlordioxid ist ein Elektronengeber, führt zu einer Protonisierung des Bluts und hat eine blutverdünnende Wirkung. Bei intravenöser Anwendung ruft es eine bis zu 50%ige Erhöhung des Sauerstoffgehalts hervor. Im Körper zerfällt Chlordioxid zu ungefährlichem Salz und Sauerstoff. Ein weiterer Vorteil ist, dass bei seinem Einsatz bislang keine Nebenwirkungen festgestellt wurden. Da Chlordioxid metabolischer Azidose (Übersäuerung) entgegenwirkt, zeigt es zur antiviralen und -biotischen Wirkung vielversprechendes Potenzial bei verschiedenen Krankheitsbildern wie z.B. Autismus, Herzproblemen und Diabetes.

“Chlordioxid ist eine ganz neue Technologie mit enormem Potenzial. Wenn die Industrie intelligent genug ist, steigt sie um”, sagt Andreas Kalcker.

Meinte Donald Trump mit der Empfehlung Desinfektionsmittel zu verwenden etwa Chlordioxid und wieso sind die Menschen in verschiedenen Ländern so unterschiedlich betroffen? In diesem Gespräch mit Dr. Heidi Wichmann berichtet Andreas Kalcker über seine Erfahrungen - besonders die Positiven in der Zusammenarbeit mit Südamerika. Eines ist für ihn klar: Die Erfolgsgeschichte von Chlordioxid ist nicht mehr aufzuhalten.

Ergänzend dazu bittet uns der Toxikologe Dr. Häcker um folgenden Hinweis was Hydroxychloroquin betrifft: "Nur wissen die wenigsten dass man zuerst auf Favismus testen sollte. Dieser Enzymdefekt wird auch als Bohnenkrankheit bezeichnet. Ein Mangel an G6PD. Südländer , Afrikaner aber auch Südamerikaner können daran leiden.Gibt man diesen Menschen das Präparat werden sie an Microthromben und Leberversagen sterben."

Hier ist das von Dr. Heidi Wichmann geführte Interview mit Andreas Kalcker als neueste Folge des Sendeformats "Der holistische Blickwinkel" zu sehen:

Was haben die Equadorianer und die Türken den Deutschen voraus?

Mitten in „Coronazeiten“ bringt Andreas Kalcker den Nachweis dafür, dass Chlordioxid höchstwirksam gegen COVID-19 ist, so wie es der Tierarzt Dirk Schrader seit langem vermutete: "In Equador wurden zum Teil lebensgefährlich Erkrankte binnen 3 Tagen in das Leben zurückgeholt. Und nun hat dort das Militär und die Polizei Chlordioxid als erste Waffe gegen diese fiese Erkrankung auserkoren."

Tierarzt Schrader schreibt weiter: "Was haben die Equadorianer und die Türken den Deutschen voraus? Sind sie klüger oder experimentierfreudiger? Denn dort wird die Verwendung von Chlordioxid zur Behandlung, quasi als Arneimittel, zugelassen.

Des Rätsels Lösung: Es gibt dort keine Lobby der Pharmaindustrie, kein Psiram.com, kein Correctiv – keine Medienmeute, die in vorauseilendem Gehorsam diese sichere und extrem preiswerte Therapie verteufelt!

Eine ungebildete und hasserfüllte Besserwisser-Clique gibt es auch nicht.

In Deutschland spielt sich ein Drama ab: Regierungskreise machen aus einer hier Vergleichsweisen milden Grippeepidemie eine den „Volkskörper“ bedrohende Seuche mit allen unsäglichen Folgen der Angstmacherei und der Existenzzerstörung. Und: sie sagen, dass es kein wirksames Mittel gegen COVID-19 gibt. Sie sagen, dass es bald eine Schutzimpfung geben wird.

Ist es wirklich so schwer, die Erkenntnisse von Andreas Kalcker umzusetzen und wenigstens zu versuchen, lebensbedrohlich Erkrankte dem sicheren Tod zu entreißen?

Ja, es muss furchtbar schwer sein, den regierungsamtlichen Kurs zu ändern, damit die von COVID-19 Gezeichneten weiterleben können.

Das bedeutet jedoch, dass sich die Verantwortlichen für diesen menschenverachtenden Kurs der unterlassenen Hilfeleistung schuldig machen. Sie sind zu Verbrechern mutiert, denen eine einmal getroffene Zielsetzung offensichtlich wichtiger ist, als das Leben kranker Mitmenschen.

Sie wollen Erkrankten gar nicht helfen. Sie wollen die Volksimpfung und setzen einstweilen Medikamente ein, von denen man weiß, dass sie tödliche Nebenwirkungen haben können.

Diese Ruchlosigkeit empört mich und ich fordere deshalb die Staatsanwaltschaft auf, dem mörderischen Treiben der Regierungsverantwortlichen ein Ende zu setzen und die Anwendung von Chlordioxid in Fällen schweren Verlaufs bei COVID-19 zu erzwingen."

Quelle: https://www.extremnews.com/berichte/weltgeschehen/ccfd17c1327d1a1

 

Weitere Infos:

Coronavirus (Sars-CoV-2) und Chlordioxid: Erfahrungsmedizin und Militär - Forschung nach Problemlösungen für das Lungenleiden Covid-19

- In diesem Beitrag finden Sie viele Fakten zu Chlordioxid. Auch Patente, Anwendungsbeispiele und weiterführende Links (Für alle, die sich noch weiter einlesen möchten).

Mehr lesen: https://www.rainer-taufertshoefer-medizinjournalist.de/Coronavirus_Chlordioxid_Erfahrungsmedizin_Milit%C3%A4r_forschen_nach_Probleml%C3%B6sungen


3 Kommentare Comment

  • Ich verwende CDL Chlordioxidlösung schon seit einigen Jahren (im Bedarfsfall). Je früher ich es bei einsetzender Krankheit nehme, desto schneller ist diese überwunden oder kommt gleich garnicht richtig zum Ausbruch. Andreas Kalckers Buch “Gesundheit verboten, Unheilbar war gestern” ,in dem er alles sehr gut erläutert, kann ich wärmstens empfehlen.

    Martin Mutter
  • Das ist ganz super, nehme das Chlordioxid sporadisch (fast jeden Tag!)

    Brigitte Ziermann
  • Unserer Familie, 4 Erwachsene Personen im Haushalt, gebe ich Chlordioxid nun seit 8 Wochen täglich 2 mal 3 Tropfen zur Vorbeugung gegen Corona und wir fühlen uns fitt wie nie zuvor. Sollte die Seuche bei uns ausbrechen, was ich nicht annehme, würden wir mehr davon einnehmen. Außerdem verabreiche ich noch Vitamin C in liposomaler Form. Unser 2jähriges Enkelkind, die 5. Person in der Familie, wird zum Teil noch gestillt und wir hoffen, daß sie dadurch den nötigen Schutz hat. Sie ist bis heute nie ernstlich krank gewesen.
    Lb. Gr. und danke, danke, daß sie die Information über dieses wunderbare Mittel unter die Leute bringen.

    Anna Fahrngruber

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Comment are moderated